travellus

Fotografieren mit Selbstauslöser – 4 Fails

Stockholm

Auch wenn wir meistens zu zweit unterwegs sind, stehen wir ab und an vor einem Problem: Ein Foto, auf dem wir beide drauf sind, das aber eine etwas interessantere Perspektive bietet als ein Selfie-Stick. Die Lösung des Problems: ein Stativ. Für Langzeitbelichtungen bzw. Nachtaufnahmen haben wir das sowieso immer mal wieder dabei. Warum also nicht auch uns selbst aufnehmen? Grundsätzlich keine schlechte Idee, wenn es da nur nicht immer wieder die gleichen Probleme gäbe…

Fail 1 beim Fotografieren mit Selbstauslöser: Beobachter

Wisst ihr, wie lang zehn Sekunden sein können? Nein? Dann stellt euch doch mal vor eine Kamera und wartet auf den Auslöser, wenn euch fremde Menschen durch eine Glaswand beobachten. So geschehen zum Beispiel bei unsere Reise an die dänische Ostseeküste:

Dänemark

Unser Ferienhaus war klein, toll eingerichtet – und hatte eine Glasfront. Durch die konnte man sehr romantisch den Sonnenuntergang beobachten. Oder sich von Spaziergängern bei Selbstauslöser-Action beobachten lassen. Wenn ihr ein gesundes Selbstbewusstsein habt, dann ignoriert die vorbeigehenden Spaziergänger einfach. Aber was macht man mit Zuschauern, die penetrant stehen bleiben und offenkundig versuchen, das merkwürdige Bild, das sich ihnen bietet, zu entschlüsseln?

Fail 2 beim Fotografieren mit Selbstauslöser: Autofokus

Ihr habt kein Stativ dabei und fotografiert dazu noch im Automatikmodus? Ganz schlechte Voraussetzungen für ein Foto von euch, dass es mal ins Familienalbum schaffen soll. Unser schönstes Beispiel dafür seht ihr hier:

Stockholm

Da ging leider ganz viel schief: schlechte Perspektive, furchtbare Bildaufteilung und ach ja – die eigentlichen Protagonisten sind ja gar nicht zu erkennen. Da hilft leider nur eins: lasst es sein. Lieber keine Fotoals die Speicherkarte mit unscharfen Farbverläufen zu verstopfen.

Fail 3 beim Fotografieren mit Selbstauslöser: Wegezeit

Es reicht ja nicht, wenn nur ihr zwei auf dem Bild seid. Immerhin seid ihr auf Reisen, dann sollte zumindest die Landschaft/das Schloss/die Tiere/etc. zu sehen sein. Blöd nur, wenn ihr es in den tickenden Sekunden bis zum Auslöser nicht zurück auf die Bildfläche schafft:

Istanbul

Und so gibt es mal wieder nur ein Bild, das wir höchstens als Negativbeispiel verwenden können. Überlegt euch beim nächsten Mal einfach, ob ihr tatsächlich einen so großen Bidausschnitt benötigt. Ja? Wie wäre es denn dann mit einem Fernauslöser? Wir haben sogar schon Gerüchte gehört, dass man selbst mit dem Handy Kameras auslösen kann. Wir haben das nächste Mal auf jeden Fall die passende App dabei.

Fail 4 beim Fotografieren mit Selbstauslöser: Action

Was macht man, wenn ein Selbstauslöser-Bild noch nicht tourimäßig genug ist? Genau, man springt dazu auch noch in die Luft. Es sollte dann nur nicht so enden:

Bixby-Bridge

Im richtigen Moment loszuspringen ist schon eine Sache für sich. Wenn dann noch ein Abgrund hinter euch wartet, könnte es sein, das ihr enger zusammenrückt, als euch gut tut. Und wer dann mit weniger Schwung seine Arme in die Luft reißt, hat eben Pech gehabt.

Das sind unsere – nicht ganz unironischen – Probleme bei Fotografieren mit Selbstauslöser. Habt ihr auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder macht ihr gar keine Bilder, auf denen ihr zu zweit zu sehen seid? Was sind eure schlimmsten Fotos, die es ganz sicher nicht ins Familienalbum schaffen?

4 Comments to "Fotografieren mit Selbstauslöser – 4 Fails"

  1. Antworten Maribel Skywalker 25. November 2015 at 22:05

    Hahaha! Sehr geniale Idee.. sowas sieht man einfach viel zu selten. Immer nur die perfekten Fotos, aber über solche hier, lacht man doch immer viel mehr. Wirklich super!

    Das letzte Foto sieht ein bisschen aus wie in Irland.. aber da wäre es vielleicht auch etwas grüner! Kommt aber drauf an, wann ihr da gewesen seid? Aber vielleicht irre ich mich da auch nur 🙂 Solche Küsten sehen überall wunderschön aus.

    • Saskia&Johann
      Antworten Saskia&Johann 26. November 2015 at 5:51

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Das letztes Foto ist letztes Jahr in Big Sur, an der amerikanischen Westküste entstanden. In Irland waren wir leider noch nie, sodass wir da noch keinen Vergleich haben. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

  2. Antworten Anna 13. August 2016 at 14:38

    Ja, Selbstauslöser ist so ne Sache. 🙂 Mein Freund und ich haben das auf unseren Reisen immer so gemacht, dass ich oder er uns schon mal an die Stelle gestellt haben, vor der wir uns abfotografieren wollten. Der eine ist dann zurück zur Kamera, hat den Fokus eingestellt, den Selbstauslöser auf 10 Sekunden gestellt und dann gings los. 😉

    Herzlich,
    Anna

    • Saskia&Johann
      Antworten Saskia&Johann 15. August 2016 at 21:01

      So machen wir das in der Theorie auch, manchmal klappt das besser und manchmal kommen eher witzigere Bilder dabei heraus… 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: