travellus

Die besten Roadtrip Tools

Joshua Tree National Park

 

Wir lieben Roadtrips. Ihr auch? Oder seid ihr das erste Mal auf „eigenen“ Rädern unterwegs? So oder so, die folgenden Roadtrip Tools solltet ihr auf keinen Fall aus den Augen lassen:

 

Furkot

Google Maps ist für die grobe Routenplanung unschlagbar. Aber wenn ihr eine Route mit mehreren Stopps plant, stößt vor allem die App ganz schnell an ihre Grenzen.
Mit Furkot könnt in Übernachtungen, Besichtigungen, Tankstopps und vieles mehr planen. Dabei könnt ihr außerdem einstellen, wie viel und wie lang ihr an einem Tag maximal fahren wollt. Mit der Möglichkeit, Übernachtungen einzuplanen, könnt ihr euch so ganz schnell einen Überblick verschaffen, was ihr in eure Reise packen könnt. Und wann es Zeit ist umzukehren, um den Heimflug nicht zu verpassen.

 

Die ungefähre Verbrauchsanzeige ist außerdem ein nettes Feature um das Budget eurer Reise zu planen. Und wenn ihr eure Route dann genau so starten wollt, könnt ihr gleich alle GPS-Daten exportieren.

 

Und falls ihr noch unentschlossen seid, wo euch der nächste Roadtrip hinführen soll, könnt ihr euch von den Vorschlägen inspirieren lassen.

 

Camping Big Sur

 

Here Maps

Habt ihr eure Routen exportiert oder wollt euch einfach nur auf den Weg zum nächsten Supermarkt machen, könnt ihr natürlich auch Google Maps befragen. Blöd nur, wenn man dafür teure Roaming-Gebühren zahlen muss oder stundenlang auf der Suche nach einer Sim-Karte ist. Mit Here Maps spart ihr euch ein teures Miet-Navi. Noch zu Hause oder im Café-WLAN könnt ihr euch Karten für einzelne Länder oder Regionen downloaden. Seid ihr unterwegs offline, braucht ihr nur euer GPS einschalten und die App navigiert euch bis ans Ziel.

 

Übrigens: Braucht ihr nur einen Kartenausschnitt ohne Internetverbindung, könnt ihr den mit dem Befehl „ok maps“ in Google Maps speichern.

 

TripAdvisor

Das ist nun wahrlich kein Insidertipp und dadurch auch nicht unbedingt unsere Lieblingsapp. Aber wenn ihr spätabends an eurem Tagesziel ankommt, ist ein Restaurant, dass 100 andere Leute gut fanden nicht die schlechteste Wahl. Ihr werdet damit zwar nicht den absoluten Geheimtipps auf die Spur kommen. Aber wenn die Bewertungen in der Zeit vor eurem Besuch nicht abgefallen sind, findet ihr damit auf jeden Fall eine solide Lösung.

 

Route 66 Tankstelle

 

Couchsurfing

Couchsurfing rules. Die Idee hinter Couchsurfing muss wahrscheinlich niemandem mehr erklärt werden. So simpel wie das Ganze funktioniert, so wunderbar ist es auch. Gerade für einen Roadtrip kann es sich lohnen, eure grobe Route zu posten. Dann bekommt ihr Tipps für Restaurants, Sehenswertes unterwegs oder Angebote für Übernachtungen. Und wenn ihr ganz viel Glück habt, seid ihr sogar für einen Teil eurer Strecke mit einem Local unterwegs.

 

Übrigens: Hier und hier findet ihr unsere Couchsurfing-Profile.

 

HotelTonight

Seid ihr in einer Region ohne Couchsurfer unterwegs (soll vorkommen) und möchtet eurem Rücken eine Erholung von Isomatte oder Autorückbank gönnen, ist HotelTonight das perfekte Roadtrip Tool. Hotels stellen dort Restzimmer für den gleichen Abend günstiger zur Verfügung. Damit könnt ihr ein paar super Deals machen, ohne im nächsten Ketten-Motel zu landen. Aber macht die Augen auf – mit der Bekanntheit der App steigt auch die Anzahl der schwarzen Schafe, die ihre regulären Preise als Schnäppchen verkaufen.

 

Übrigens: Mit dem Promo-Code SSEELING erhaltet ihr 20 Euro Rabatt auf eure nächste Buchung.

 

Palm Springs by night

 

Spotify

Was wäre ein Roadtrip ohne die passende Musik? Eben. Wir sind große Spotify-Fans und haben immer eine passende Playlist dabei. Sucht in den fertigen Playlists nach eurer Stimmung oder eurem Reiseziel und lernt neue Bands oder Musikrichtungen kennen. Oder ihr stellt eure eigenen Playlists zusammen und lasst euch den Fahrtwind zu eurer Lieblingsmusik ins Gesicht wehen.

 

Übrigens: Uns findet ihr bei Spotify hier. Bei Elisa von take an adVANture findet ihr ziemlich tolle Roadtrip-Playlists.

 

Roadtrip Sonnenuntergang

 

Das Essenziellste für einen Roadtrip: ein Auto. Seid ihr nicht mit eurem eigenen Wagen unterwegs, kann man über die üblichen Portale einen Mietwagen erstehen. Mit Sunny Cars haben wir bis jetzt nur die besten Erfahrungen gemacht (wir wissen jetzt, wie einfach man seinen Mietwagen in der Wüste tauschen kann).

 

Roadtrip Sierra Nevada

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: