travellus

Silvester in Sydney

Da war er nun also, der Tag an dem unsere Weltreise beginnt. Vorangegangen waren ein schwerer Abschied, eine erste Zugfahrt nach Frankfurt, dort ein letzter Burger und ein letztes Wiedersehen, ein Flug nach Abu Dhabi und gleich danach ein unendlich langer Flug nach Sydney.

Aber auch der war nach 13 Stunden irgendwann überstanden und dann hatten wir am 30. Dezember 2016 zum ersten Mal in unserem Leben australischen Boden unter den Füßen. Da wir unsere ersten Tage auf Weltreise ja nicht alleine verbringen sollten, startete unser Aufenthalt nicht mit einer großen Mütze Schlaf, die nach den wenigen Minuten, die wir im Flieger die Augen geschlossen hatten, notwendig gewesen wäre, sondern mit einer Flasche Rotwein und einer ziemlich kurzen Nacht.

Unser erster Tag auf Weltreise: 31. Dezember 2016

Perfekte Voraussetzungen also für den folgenden Tag: Silvester in Sydney. Glücklicherweise hatten wir uns zumindest ein paar Tage vor Abreise schon um einen Spot gekümmert, von dem aus wir das weltbekannte Feuerwerk anschauen konnten. Daher konnten wir den 31. Dezember also erstmal mit einem gemütlichen Kaffee im Park neben der Polizeistation starten, bevor wir uns auf den Weg nach Central Sydney gemacht haben. Und als wir dort angekommen einen Blick auf das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt werfen konnten, wurde der Reisebeginn zumindest ein klitzekleines bisschen realer für uns. Wie wir so durch den botanischen Garten geschlendert sind, haben wir schon einen kleinen Eindruck bekommen, was zum Jahreswechsel hier so abgeht. Der beste kostenlose Aussichtspunkt auf das Opernhaus, die Harbourbridge und das große Feuerwerk war bereits um elf Uhr morgens völlig überfüllt.

Wir konnten glücklicherweise ziemlich gemütlich zum Circular Quay schlendern, um von dort eine Fähre zum Taronga Zoo zu nehmen. Einen kurzen Spaziergang vom Fährhafen entfernt hatten wir dann unsere Silvester-Location erreicht. Da wir natürlich in typischem Deutschen-Klischee vor Einlassbeginn da waren, konnten wir uns einen der besten Picknick-Punkte auf der Aussichtswiese sichern. Und was darf bei einem Picknick natürlich nicht fehlen? Na klar, das Essen natürlich. Darum hatten sich Johann und die übrigen Männer unserer Gruppe gekümmert. Daher konnten wir 17.00 Uhr mit schönstem Ausblick auf Sydney und seine bekanntesten Sehenswürdigkeiten unser erstes australisches Brioche genießen. Um wenig später dann vom ersten australischen Tier auf unserer Reise aufgeschreckt zu werden. Ein riesengroßes Gecko (?) flitzte über die Picknick-Wiese und schreckte nicht nur uns Europäer auf.

Wann ist es denn endlich soweit?

Und so verging der Tag und langsam kam der Sonnenuntergang und schließlich die Nacht über Sydney. Da wir uns für eine Location entschieden hatten, für die Eintritt verlangt wurde, blieb es den ganzen Abend über verhältnismäßig ruhig und wir hatten immer genügend Platz auf unseren Picknickdecken um Jetlag-angemessen ein wenig vor uns hinzudämmern. Eine echte Party wurde uns zwar nicht geboten, aber so konnten wir uns ein bisschen an die australische Hitze und Sonne gewöhnen, ohne gleich einen Schädel zu bekommen.

Pünktlich um 21.00 Uhr wurde für die kleinen Besucher der Hafen bereits einmal mit einem kleineren Feuerwerk erleuchtet. Ziemlich nett und eindeutig beeindruckender als so manch andere Silvester-Feurwerke, die wir bisher erlebt hatte, aber im Fernsehen sah das „echte“ Neujahrs-Feuerwerk doch ein wenig beeindruckender aus. Aber der echte Jahreswechsel stand ja noch aus. Also nochmal die Ruhe genießen, Spinnen und Opossums abwehren und dann kam Mitternacht schon mit großen Schritten immer näher. Was man dann auch so langsam an unserem Platz merkte. Die Menschenmassen nahmen immer weiter zu, aber letztendlich blieb es verhältnismäßig entspannt an unserem Platz

3, 2, 1 – Happy New Year!

Und dann begannen die Zahlen an der Harbour Bridge bereits runter zu zählen. 3, 2, 1 – Happy New Year! Und was dann folgte, war das beste Feuerwerk, das wir beide jemals gesehen haben. Überall im riesigen Hafen waren kleine Feuerwerksinseln aufgebaut. Vor der Oper wurde es immer wilder und bunter. Und schließlich natürlich auch der berühmte Feuerregen von der Harbour-Bridge. Der Himmel war in allen Farben des Regenbogens erleuchtet und immer neue Formationen raubten uns den Abend. Nach wenigen Minuten waren allerdings auch die Nachteile eines so überragend großen Feuerwerks zu erkennen: Der Himmel war überzogen von grauen Rauchwolken und irgendwann waren schließlich auch einzelne Explosionen nicht mehr zu erkennen. Aber es hat sich gelohnt! Den Hype um Feuerwerke haben wir beide bisher nicht so ganz nachvollziehen können. Aber hier konnten selbst wir uns nicht verwehren.

Da war es also – 2017. Das Jahr, in dem einmal alles anders sein soll. In dem wir alle Verpflichtungen hinter uns lassen wollen. In dem wir so viel von der Welt sehen wollen, wie uns nur möglich ist. In dem wir neue Menschen, Ideen und Lebensweisen kennenlernen wollen. In dem wir Weltreisende sein wollten. Besser hätte es nicht starten können.

Praktische Informationen

Auf der offiziellen Seite zum New Years Eve in Sydney findest du alle wesentlichen Informationen. Von einigen Plätzen kannst du das Feuerwerk im Hafen kostenlos sehen, musst dafür allerdings ziemlich zeitig aufstehen und den ganzen Tag relativ dicht gedrängt darauf warten, dass es losgeht. Wenn es dir diese Once-in-a-lifetime-experience wert ist, findest du auf dieser Homepage natürlich auch die Links zu allen möglichen Parties im und um den Hafen. Oder eben Plätze, wie den, den wir uns gebucht haben.

Die Abreise gestaltete sich ein wenig unübersichtlich, da zwar für eine ausreichende Anzahl an Sonderbussen und Fähren gesorgt wurde, deren Abfahrt etc. allerdings nirgendwo so richtig kommuniziert wurde. Aber auch in unserem übermüdeten Zustand hat das irgendwie noch funktioniert. Alles machbar also. 😉

Na dann – Happy New Year!

4 Comments to "Silvester in Sydney"

  1. Antworten Christine von Cache'n'Travel 3. Januar 2017 at 17:50

    Das klingt nach einem schönen Start in eure Weltreise. Danke für den Bericht und die Tipps Rund um Silvester in Sydney. Wir möchten auf unserer Weltreise den Jahreswechsel auch in Sydney verbringen. Den Link speichern wir daher direkt ab, auch wenn wir uns noch über ein Jahr gedulden müssen.
    Solange freuen wir uns auf viele weitere Berichte von euch. Habt eine tolle Reise. 🙂
    VG von Christine

    • Saskia&Johann
      Antworten Saskia&Johann 3. Januar 2017 at 23:10

      Hallo Christine,
      das ist ein guter Plan und das Jahr bis dahin wir wahrscheinlich vergehen wie im Flug.
      Vielen Dank und viele Grüße, Saskia

  2. Antworten Norman 3. Januar 2017 at 20:50

    Das war schon einmal ein sehr guter Start! Ich wünsche euch viel Spaß und eine Menge schöner Erfahrungen auf eurer Weltreise und freue mich schon jetzt auf eure Berichte und Fotos 🙂

    Genießt die Zeit!

    • Saskia&Johann
      Antworten Saskia&Johann 3. Januar 2017 at 23:14

      Vielen, vielen Dank! Wir geben unser Bestes. 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: