Britische Jungferninseln: Günstig dekadent

Jost van Dyke

Das halbe Jahr 2013 in unserer Männer-WG war vergangen. Gefühlt der halbe Studiengang hatte bereits ein Praktikum im Ausland in der Tasche und reizte unsere sensible Reiseseele. Am Abendbrotstisch haben wir dann eher scherzhaft die Karibik ins Spiel gebracht. Ich hab dann „Hospital Carribean“ gegoogelt und alle Krankenhäuser angeschrieben, die da so auftauchten. 40 oder 50. Dann gingen ein paar Tage ins Land. Zunächst kam eine Zusage für Jamaika, wo für den Monat allein 1.500 Euro Studiengebühren anfielen. Und dann kam die Zusage aus dem „lila Palast„, wie die Einheimischen das kleine Privatkrankenhaus nennen. Wo ist das? Britische Jungferninseln. Nie gehört. Ich auch nicht. „Britische Jungferninseln: Günstig dekadent“ weiterlesen

Warum in Hiroshima besser das Licht ausgehen sollte

Kenotaph Hiroshima

Kawasaki, Saitama, Hiroshima, Sendai. Vier Antwortmöglichkeiten. Und eine Frage: Welche dieser vier japanischen Städte hat gut eine Million Einwohner? Die Antwort: Alle. Sind wir mal ehrlich, so richtig können wir nur mit Hiroshima etwas anfangen. Und dieses Hiroshima im Südwesten der japanischen Hauptinsel Honshu ist voller Geschichten und Bilder aus zum Glück längst vergangenen Zeiten. So voll, dass ich mir nur schwer vorstellen konnte, wie es dort heute zugeht.

„Warum in Hiroshima besser das Licht ausgehen sollte“ weiterlesen

Wochenende: Helsinki

Helsinki Hafen

„Das geht ja gar nicht – für mich das totale Ausschlusskriterium!“ Ungefähr so war meine Einstellung, wenn ich auf die winterlichen Lichtverhältnisse in Skandinavien zu sprechen kam. Irgendwie bin ich dann im Dezember doch in Finnland gelandet – und es war alles andere als schwarz. Wenn ihr auch mal ein Wochenende abseits des grauen deutschen Schneematsches braucht, dann auf nach Helsinki! „Wochenende: Helsinki“ weiterlesen