travellus

5×5 Lieblingsblogger zu: Island

[caption id=“attachment_1448″ align=“alignnone“ width=“1024″]Island Reiseblogger Fotos: fernwehge.com ferngeweht.de lettersfromthefield.com lovelyforliving-mag.com blickgewinkelt.de[/caption]

Endlich, endlich erwartet uns ein neues Abenteuer. Nur noch eine Woche und dann hebt unser Flieger gen Norden ab. In Island suchen wir Natur, Natur, Natur und dazu vielleicht noch den ein oder anderen Elf oder Troll. Auch wenn wir nicht unbedingt die ersten Menschen sind, die die dünn besiedelte Insel bereisen wollen, hatten wir noch einige Fragezeichen im Kopf. Wen kann man dazu besser löchern, als unsere liebsten Island-Blogger? … hier geht es weiter …

Britische Jungferninseln: Günstig dekadent

Jost van Dyke

Das halbe Jahr 2013 in unserer Männer-WG war vergangen. Gefühlt der halbe Studiengang hatte bereits ein Praktikum im Ausland in der Tasche und reizte unsere sensible Reiseseele. Am Abendbrotstisch haben wir dann eher scherzhaft die Karibik ins Spiel gebracht. Ich hab dann „Hospital Carribean“ gegoogelt und alle Krankenhäuser angeschrieben, die da so auftauchten. 40 oder 50. Dann gingen ein paar Tage ins Land. Zunächst kam eine Zusage für Jamaika, wo für den Monat allein 1.500 Euro Studiengebühren anfielen. Und dann kam die Zusage aus dem „lila Palast„, wie die Einheimischen das kleine Privatkrankenhaus nennen. Wo ist das? Britische Jungferninseln. Nie gehört. Ich auch nicht. … hier geht es weiter …

Fotoparade 1/2016

Fotoparade

Endlich wieder auf dem Balkon frühstücken. Ohne Jacke nach draußen gehen. Abende an der frischen Luft verbringen. Frische Erdbeeren vom Feld sammeln. Vor Bienen flüchten. Den großen Zeh in in kaltes Seewasser stecken. Der Sommer hat sich so langsam aber sicher hier bei uns eingenistet. Auch wenn damit die schönsten Monate im Jahr angebrochen sind, ist die erste Hälfte des Jahres damit auch quasi schon wieder vorbei. … hier geht es weiter …

Mit dem Van durch Portugal

T2 Alentejo

Hast du auch einen absurden Traum, der dich einfach nicht loslässt? Von dem du weißt, dass er sich besser nicht in Realität verwandelt, weil er dort ganz schnell in einen Albtraum verwandeln kann? Bei mir war das ein VW-Bus. Und zwar nicht irgendeiner, sondern ein T2. Jedes Mal, wenn ich einen auf der Straße gesehen hab, kam das Leuchten in meine Augen. Und dann der Gedanke an die automechanischen Fähigkeiten von uns beiden. So haben wir es trotzdem geschafft, unseren Traum für eine Woche wahr werden zu lassen (ganz ohne Nebenwirkungen): … hier geht es weiter …

%d Bloggern gefällt das: