travellus

Unser City-Guide Buenos Aires

Nach neun Tagen verlassen wir die argentinische Hauptstadt wieder und wenn wir hier eins festgestellt haben, dann das: Das Internet ist voller City-Guides und Tipps-Artikeln für London, Paris und Barcelona. Aber auf der Suche nach ähnlichen Erfahrungsberichten für Buenos Aires sind wir nur sehr selten fündig geworden. Falls auch du ein paar Tage im „Paris Südamerikas“ verbringen möchtest, bekommst du hier jetzt unseren unseren ganz persönlichen City-Guide Buenos Aires. … hier geht es weiter …

Der Abel Tasman Coast Track – drei Tage auf dem Great Walk

Das neuseeländische Department of Conservation hat die neun schönsten Mehrtageswanderungen des Landes ernannt und verwaltet und vermarktet diese nun als „New Zealand Great Walks“. Um in der Hauptsaison diese Routen wandern zu können, lohnt es sich bei einigen Strecken vorzubuchen. Da das nicht so ganz unser Ding auf dieser Weltreise ist, haben wir uns auf einen Great Walk mit zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten und spontaner Buchbarkeit entschieden: Den Abel Tasman Coast Track.

… hier geht es weiter …

Reisegeschichten: Ein Tag am Aoraki/Mount Cook

Meine müden Augen sind noch ganz klein, als ich an unserem dritten Tag in Neuseeland aus dem Zelt schaue und wieder mal gar nicht glauben kann, was ich dort sehe: Zwischen dem Knallrot unserer mobilen Unterkunft blitzt ein Türkis hervor, das mein Kopf einfach nicht als natürlich einstufen kann. 

… hier geht es weiter …

6.500 Kilometer – unser Roadtrip durch Westaustralien

Australien – was warst du für ein Start für die Weltreise. Wunderschön, aber nicht immer einfach. Nachdem wir einige Tage unseren Jetlag in Sydney bekämpft hatten, sind wir ans andere Ende des Kontinents geflogen. Dort erwarteten uns ein Van und die Unendlichkeit der westaustralischen Straßen. Ohne so ganz konkreten Plan sind wir also in Perth, der einsamsten Großstadt der Welt gelandet, ein Uber hat uns zum Autovermieter gebracht und schon ging er los – unser Roadtrip durch Westaustralien. … hier geht es weiter …

Mietwagen Versicherungen – Für uns der maximale Schutz, bitte!

Wir haben beide seit knapp zehn Jahren den Führerschein und eigene Autos, mit denen wir schon so manche längere Tour unternommen haben. Könnte man die insgesamt vier Autos, die wir zusammengenommen beide in dieser Zeit hatten, fragen, würden sie uns sicher als Halter weiterempfehlen. Saskias Autos fühlten sich bestimmt manchmal wie ein Müllfahrzeug, ihre sanfte Art zu fahren, dürfte aber unterm Strich den Zeiger ins Positive gleiten lassen. Dennoch würde ich uns kein Auto leihen. Mittlerweile gibt es sicher bei den meisten Autogesellschaften der Welt hinter unseren Namen ein rotes Fähnchen. Wir sind Leute, bei denen Versicherungen draufzahlen. Obwohl wir immer die umfassendsten Konditionen buchen… … hier geht es weiter …

%d Bloggern gefällt das: